Jugend TV macht Ferien

Tja die Kinder brauchen auch etwas Urlaub. Nach dem ganzen Stress mit den Medien, dem Jugendschutz und dem Mainstream im allgemeinen. Aber bei denen heißt es jetzt ja anders: sie machen Ferien. Laut dem Ferienkalender der Schweiz haben die Kinder tatsächlich Ferien und können in den wohlverdienten Urlaub fahren. Was man aber von den Kindern in Deutschland und Österreich nicht ohne weiteres sagen kann. Ganz zu schweigen von unserem Jura-Student Jonathan.Für ihn fängt der Ernst des Lebens erst richtig an. Nur schade, dass so wenig über ihn bekannt würde mich brennend interessieren welche rechtliche Einschätzung seine Kommilitonen und Professoren zu seinem Hobby geben. Nun mal schauen wann die Kinder wieder zurück sind.

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie das gar nicht selber entscheiden dürfen. Solange unser Ivo nicht den Daumen hebt, machen die Kids keinen Mucks mehr. Ich werde mich derweilen mehr um Klagemauer-TV kümmern, da gibt es genau so viel Unsinn. Mit dem unterschied, dass die Leute sich dort nicht auf Jugendliche Dummheit berufen können.

Advertisements

Wem gehört jetzt Jugend-TV

Im aktuellen Impressum ist eine Frau Katharina Wolf als Verantwortliche eingetragen. Um in Kontakt zu treten kann man entweder eine E-Mail schreiben oder ein Fax senden. Natürlich kann man auch kurz unter der angegebenen Adresse vorbeikommen.

Bis vor Kurzem war es jedoch noch möglich bei der besagten Katharina Wolf anzurufen wie der Screenshot vom 17. Mai 2014 beweist:

 

Kontakt140517

Frau Wolf war jedoch nicht immer die Besitzerin der Webseite. Der Screenshot vom 13. März 2013 führt hier als Besitzer einen gewissen Jeremias Forell der auch eine eigene Webseite hat. Wenn man jedoch die dort angegebene Telefonnummer anruft, kommt man nicht beim Herrn Forell raus, sondern beim Panoramazentrum Nord 33 in Walzenhausen Schweiz. Das ist nun die Adresse von unserem Herrn Sasek.

Kontakt130317

Jugend-TV kommt in die Medien

Offensichtlich haben unsere Freunde vom Jugend-TV mit ihrem Beitrag über Ebola, auf den ich leider nicht eingehen kann, den Vogel abgeschossen. Der Stern und auch der ScienceBlog haben sehr kritische Beiträge dazu Veröffentlicht. Das mein Blog schon nach 8 Monaten in einem Artikel vom Stern erscheint habe ich nicht gehofft. Ich freue mich aber über jeden Besucher. Natürlich freut es mich auch das die Öffentlichkeit davon Wind bekommt, wie Kinder bei Sasek manipuliert werden. Ich hoffe, das da bald etwas getan wird.

Klagemauer TV wird Zensiert!

Hab mich in letzter Zeit gewundert, warum keine Videos und „Nachrichten“ von Klagemauer TV auf Youtube veröffentlicht werden. Am Anfang habe ich mir nichts gedacht und diesen Umstand der AZK Konferenz am 26 Juli zugeschrieben. Als aber auch Wochen danach noch immer nichts auf Youtube zu sehen war, habe ich mal auf der Homepage von Klagemauer TV nachgesehen und dann folgenden Text vom 30.07.2014 gefunden:

Meine Damen und Herren Die Internet-Zensur schreitet voran: Der Youtube – Kanal von KlagemauerTV ist aktuell für 2 Wochen gesperrt worden. Und dies nicht etwa wegen der Verbreitung pornografischer Inhalte, der Darstellung von drastischer Gewalt, der Verhetzung gegen Minderheiten oder sonstigem rücksichtslosem Verhalten, wie es die Youtube-Richtlinien unter Strafe stellen. Ein Verstoß gegen Urheberrechte liegt ebenfalls nicht vor. Eine harmlose Sendung aus dem Jahr 2013, mit kritischen Zitaten von Gegnern der Impf-Industrie und Fakten über Risiken und Nebenwirkungen des impfen, habe gegen die Richtlinien verstoßen, urteilt Youtube.

Der Kanal von KlagamauerTV wurde also aufgrund eines Videos von Youtube gesperrt. Leider kenne ich das besagte Video aus dem Jahr 2013 nicht und kann deshalb nichts über die Grundlage der Sperrung von diesem Video sagen. Worüber ich aber etwas sagen kann ist folgendes (Hervorhebung von mir):

Meine Damen und Herren, die Frage, ob es sich bei dieser Zensurmassnahme lediglich um einen Vorwand handeln könnte, drängt sich geradezu auf. Wie lässt sich die Blockierung eines unproblematischen Videos, das zuvor über ein Jahr lang keinen Grund zur Beanstandung gegeben hat, denn sonst erklären? Ein anderes Motiv ist viel mehr sehr wahrscheinlich: Klagemauer.TV hat sich in den vergangenen Monaten insbesondere durch die brisante Berichterstattung zum Ukraine-Konflikt mächtige Gegner geschaffen. Täglich berichteten wir kompetent und aktuell über die Geschehnisse und liessen dabei stets wichtige Gegenstimmen zu den kriegstreibenden westlichen Massenmedien zu Wort kommen.

Der neben unserer eigenen Plattform betriebene Youtube-Kanal erfreute sich zunehmend grosser Beliebtheit und die Zahl der Abonnenten verdreifachte sich seit Jahresbeginn. Tausende neue Abonnenten kamen alleine in den letzten Wochen dazu. Ein Dorn im Auge derer, die die Völker Europas gegenwärtig auf einen Krieg gegen Russland einschwören wollen. Es ist darum vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis der Kla.tv-Youtube-Kanal definitiv gesperrt sein wird. Ohnehin droht kla.TV bei Youtube die Zensur, nicht nur durch Youtube selbst: Anfang 2014 hat Google der britischen Regierung die obersten Zensur-Rechte für Youtube abgetreten.

Der Grund ist liegt also laut Klagemauer TV darin, das sie durch ihre unkritische und einseitige Berichterstattung über die Putin und den Konflikt in der Ukraine ein Dorn im Auge von „denen da Oben“ wurden. Das ist doch Hochmut und Selbstlob das es nur so stinkt. Jeder der sich etwas näher mit dem Konflikt in der Ukraine beschäftigt hat und dazu verschiedene Nachrichtenquellen (nicht nur die aus Deutschland) verwendet kann mit Sicherheit aktueller und kompetenter als Klagemauer TV von diesem Konflikt berichte. Der Grund dazu liegt darin, das KlagamauerTV Klagen verarbeitet und nicht Informationen Sammelt. Das wird in dem Euphemismus „vom Volk für das Volk“ verpackt. KlagemauerTV hat keine eigenen Journalisten geschweige denn Reporter die in der Schweiz, Österreich, Deutschland oder in der Welt unterwegs sind. Lediglich Laiennachrichtensprecher sprechen eingereichte Klagen in die Kamera. Jeder kann hier die Nachrichten einreichen. An der „kompetenten Berichterstattung“ zur Ukrainekriese kann es also nicht liegen.

Dann also vielleicht an den vielen Zuschauern? Nun da ist auch nichts dran. Bis heute hatte der Kanal von Klagemauer TV auf Youtube exakt 9.677 Abonnenten und insgesamt 1.975.560 Views. Vergleichbare Kanäle die auf ähnliche Weise „denen da Oben“ auf den Schlips treten haben mehr als das dreifache (ca. 30.000) an Abonnenten und  ein vielfaches mehr (bis 15 Millionen) an Views. Die paar Abonnenten die Klagemauer TV besitzt, fallen da überhaupt nicht ins Gewicht.

Bleibt da noch der Vorwurf der Zensur. Das ist schon interessant. Obwohl Klagemauer TV den Anspruch hat, keine Zensur durchzuführen, werden nicht alle Klagen veröffentlicht. Ich denke sogar das ein großer Teil der Klagen gar nicht erst veröffentlicht werden. Ganz zu schweigen von den Klagen die nicht zur Agenda passen. Da steht Youtube schon bei weitem besser da. Dort kann jeder grundsätzlich alles veröffentlichen. Nur in seltenen Fällen wird ein Video oder ein Kanal gesperrt. Dazu hat Youtube und Google auch das volle Hausrecht. Denn Zensur kann nur von staatlicher stelle kommen. Ob jetzt in GB zensiert wird oder nur Kinder vor bestimmten Inhalten geschützt werden sollen, wird gerad im Internet und in den Medien heftig diskutiert.

Ich vermute also, das irgendjemand den Klagemauer TV bei Youtube gemeldet hat. Ob es dazu gute Gründe gab / gibt bzw. legitim war, kann ich nicht beurteilen. Es ist nur schade das der ganze Traffic nicht mehr an Youtube, sondern auf die Webseite von KlagemauerTV, geht wie aus einem Statement vom 13.08.2014 ersichtlich wird.

Aufgrund schwammig formulierter Drohungen und einer noch laufenden Kommunikation mit Youtube werden wir die nächsten Tage keine weiteren Videos auf diesen Kanal hochladen.

[…]

Besucht doch solange auch unsere Original-Website http://www.kla.tv! Wir sind dort nämlich auch in den vergangenen 15 Tagen sehr aktiv geblieben!

AZK versucht sich in der Prophezeihung

Ist zwar schon eine Weile her, es geht jedoch um die Zukunft. In diesem Video wird ein Umsturz in absehbarer Zeit in Angola vorhergesagt. Da autoritäre Systeme von sich aus nicht sehr stabil sind, ist die Wahrscheinlichkeit nicht mal so gering das der Präsident bei seiner Bevölkerung in noch mehr Ungnade fällt und er abgesetzt wird. Vor allem, da Angola schon von 1961 bis 2002 in einem Bürgekrieg war. Es stehen also genug kampferfahrene Männer bereit. Für weitere Informationen empfehle ich den Wikpedia Artikel.

Interessant ist nur, das die Menschen die hier in Karlsruhe sitzen und über den „Krieg des Westens“ und die ach so schlimme USA verfluchen und troztdem alle Freiheiten besitzen ihre Meinung unter die Leute zu bringen, in Angola als Oppositionelle und Westler wahrscheinlich in einem Gefängniss dahin vegetieren müssten. Es läuft nicht alles gut im Westen. Die Menschen in Angola haben aber was besseres als die kommunistisch geprägte MPLA-Regierung.

WARNUNG: OCG verteilt Schadcode

Vor einiger Zeit habe ich schon darüber berichtet das die OCG-Jugend Schadcode verbreitet. Bis jetzt haben sie immer noch nicht ihrer Webseite bereinigt. Beim Öffnene der Webseite hat mich mein Antivirus auf diese Datei aufmerksam gemacht: …\AppData\Local\Mozilla\Firefox\Profiles\i68nae1j.default\Cache\4\EB\9350Ed01und …\AppData\Local\Mozilla\Firefox\Profiles\i68nae1j.default\Cache\E\57\43C7Cd01. Als Objekt wurde dieser Trojaner entdeckt: Trojan:JS/Redirector.NK.

Deshalb meine Warnung: Die IT- Abteilung der OCG besteht offensichtlich aus richtigen Diletanten, deshalb auf jeden Fall alle Webseiten von der OCG, Sasek und anderen angeschlossenenen Organisation mit Vorsicht genießen und im Zweifel Java-Script deaktivieren.

Geo-Engineering und Chemtrails

Hab ein interessantes Video hier bei Jugend-TV gesehen und mir gleich mal ein paar Gedanken dazu gemacht.

Geo-Engineering: Angefangen von Ebbe und Flut über Regen bis hin zum Wetter soll der Mensch alles anscheinend Beeinflussen können. Bei Regen kann man vielleicht noch zustimmen. Es soll Methoden geben, welche tatsächlich schon vorhandene Wolken zum regnen oder schneien bringen können. Die Technik dahinter ist aber sehr unzuverlässig. Wie aber Ebbe und Flut beeinflusst werden soll, ist mir schleierhaft. Höchstwahrscheinlich hat die Redaktion von Jugend-TV in elementaren Schulstunden im Fach Erdkunde oder anderen ähnlicher Fächern geschlafen. Oder stattdessen gegen den Schulschtress demonstriert.

Ebbe und Flut beeinflussen!! Da gibt es zwei Möglichkeiten: Den Mond in der Geschwindigkeit, Größe und/oder Entfernung zu ändern oder einen zweiten Mond in die Erdumlaufbahn zu bringen. Beides technisch für den Menschen nahezu unmöglich (ähnlich abstrus:  Flachen Erde oder der Hohlerde).

Lasst uns aber mal diese Logikfehler übergehen und widmen wir uns dem wirklichen Anliegen welches unsere Hobbywissenschaftler, allen voran Jackie, nahe bringen möchte: Wetter Manipulationen über Chemtrails. Chemtrails kann man eigentlich ganz einfach erkennen. Das sind  die weißen „Kondensstreifen“ welche bei Flugzeugen entstehen. Aber nur bei bestimmten. Und nur, wenn sie länger da sind. Und nur bei einer bestimmten Wetterlage. Diese Chemtrails können das Klima beeinflussen! (oh JA!) Nicht weil sie einfach eine Art von Wolken sind, sondern wegen den Inhalten, den „kleinen Metallteilen“. Da man um ein vernünftiges Ergebnis zu bekommen viele davon braucht, kommt auch viel auf der Erde. Diese Metallteile nehmen dann den Lebewesen auf der Erde „Sauerstoff und Eisen“ weg.

Man könnte jetzt denken das so etwas doch auch auf der Erde oder zumindest im Himmel gemessen werden kann. Doch Pustekuchen. Nicht mal Jugend-TV kann belastbare Ergebnisse vorzeigen. Es gibt weder Radarbilder noch Messungen, obwohl so eine Messung nur etwa 500€ kosten würde. Sicherlich wird Jugend-TV oder zumindest Klagemaur-TV, wegen der Wahrheit dieses Geld gerne Investieren. Zur Not kann „Die Gegenstimme Ivo Saske“ mal kurz 500€ locker machen und das Geld dann bei der nächsten Hochzeit einsparen.

Chemtrails scheint die Leute doch schon ziemlich stark zu beschäftigen. Schon einmal hat Jugend-TV ein Beitrag dazu veröffentlicht.

Falschinformation auf Jugend-TV

Ich weiß nicht wo das Recherche Team von Jugend-TV geblieben ist. In diesem Video berichte sie in den dramatischsten Tönen von einem „zweifelhaften Impfstoff“ und den „wahren Absichten von WHO und UNICEF“. Grund der Aufregung ist die Impfung von Kinder in Pakistan mit OPV Impfstoff gegen Polio. (siehe auch Polioimpfstoffe)
Pakistan ist schon länger als Brutstätte von Polio bekannt und viele Organisationen versuchen diese Krankheit auszurotten. Polio ist keine ungefährliche Krankheit. Kinder, welche an dieser Krankheit erkranken werden in 1% der Fälle gelähmt und es kommt manchmal sogar vor das die Atmung aussetzt. (Hier nachzulesen) Also ist es an sich gut, wenn man das Ziel hat diese Krankheit, ähnlich wie Pocken und die Pest, von der Welt auszurotten.
Ich nehme sogar an, dass das Team um Jugend-TV auch diese Ziel unterstützt. Offensichtlich ist Jugend-TV aber nicht mit dem Weg oder der Art wie das Ziel erreicht werden soll einverstanden. Anders gesagt: Jugend-TV ist gegen das Impfen.
Zum Leidwesen der Impfkritiker ist aber das Impfen wissenschaftlich so gut etabliert und erforscht, das es jeder logischen Grundlage entbehrt eine impfkritische Haltung immer noch einzunehmen. Wenn man jedoch ideologisch so verbrämt ist, klammert man sich an jeden Strohhalm um seine These zu unterstützen. Genau so ist es auch in diesem Video. Auf Grundlage einer angegebene Quelle vom Kopp-Verlag wird OPV schlecht gemacht. Leider vergessen (oder können das wegen dem fehlenden Sachverstand nicht beurteilen) unsere kleinen Kinderreporter warum OPV so gerne in der 3. Welt eingesetzt wird:

  • Erstens ist er recht günstig: Impfdosen lassen sich leicht und günstig herstellen. Damit kommen viele, auch arme Menschen, welche sich sowas nicht unbedingt leisten können in den Genuss einer Impfung.
  • Zweitens: Schutz von nicht geimpften Personen. Durch Ausscheidung der abgeschwächten Erreger werden auch Menschen immunisiert, welche nicht direkt geimpft wurden. Sogar die recht OPV kritische Quelle vom Kopp-Verlag, gibt das zu.
  • Drittens: Orale Impfungen sind einfacher, schneller und billiger als Injektionen. Damit lässt sich in kurzer Zeit eine große Anzahl an Personen gegen diese Krankheit impfen.
  • Viertens: OPV war und ist die erste Wahl bei einer massenhafter und akuter Impfung gegen Kinderlähmung. Wir hier in Europa und den USA haben Polio nur wegen der OPV in den Griff bekommen. Da bei uns Polio als ausgerottet gilt können wir die teuere und kompliziertere Variante, IPV, der Polioimpfung benutzen, welche aber leider nicht ganz so wirksam wie OPV ist. Das ist aber nicht weiter schlimm, da Polio hierzulande ausgerottet ist.

Leider ist OPV nicht frei von Nebenwirkungen. Da es sich um Lebend-Vieren handelt kann eine Infektion mit Polio und bei geschwächtem Immunsystem auch Kinderlähmung nicht ausgeschlossen werden. Die Wirksamkeit von der Impfung kann auch durch falsche Lagerung und Transport eingeschränkt sein. Der Nutzen übersteigt die Risiken jedoch bei weitem.

Ich empfehle den Kindern von Jugend-TV ihre Eltern um eine Spende für gute wissenschaftliche Literatur zu bitten und die Energie in Bildung zu investieren und nicht fast 3 Jahre alten Unsinn nachzuplappern.

TL;DR
OPV ist die erste Wahl bei Impfungen gegen Polio in der 3. Welt. Zwischenfälle wie in der Quelle erwähnt kommen, wenn überhaupt, recht selten vor. Die Ursache für das versagen des Impfstoffes kann nicht endgültig geklärt werden. Ursachen können einmal die falsche Lagerung, Transport oder die Verwendung von minderwertigem Impfstoff sein.

Verschwörungstheorie? Verschwörungstheorie!

Am 19. Januar war auf Klagemauer TV eine Nachricht zum Thema Impfschäden bei Influenza Viren zu sehen.  Hier das Original:

Als Quelle für diesen Beitrag wurde ein ein reißerischer Forenbeitrag mit dem Titel  Jetzt amtlich: Schweinegrippe-Impfstoff verursacht unheilbare Nervenschäden angeführt:

Jetzt amtlich: Schweinegrippe-Impfstoff verursacht unheilbare Nervenschäden

Startbeitrag von zentrum-der-gesundheitam 21.10.2011 18:03

Impfen verursacht Nervenschäden

(Zentrum der Gesundheit) – Im Jahre 2009 wurden die Gegner der Schweinegrippeimpfung noch von den Medien verlacht und als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Doch nun wurden die Vorwürfe, die gegen die Impfindustrie vorlagen bestätigt: Die finnische Regierung hat jetzt öffentlich eingeräumt, dass der Impfstoff gegen Schweinegrippe schwere Nervenschäden wie Narkolepsie, Halluzinationen und andere Leiden verursachen kann.

[…]

Das war sogar kein normaler Forenbeitrag sondern einer der irgendwo archiviert wurde. Dieser Forenbeitrag wiederum verwies auf einen Artikel bei zentrum-der-gesundheit verwiesen. In diesem Artikel wiederum wurden viele impfkritische Behauptungen aufgestellt. Unter anderem auch die, das die Schweinegrippeimpfung Narkolepsie auslöst. Dazu wurde auf eine finnische Studie verwiesen um die das Beweisen sollte. (Hervorhebung: Autor)

According to these preliminary results, which still need to be confirmed, the risk of narcolepsy in the age group of 4–19 years was 9-fold among those Pandemrix-vaccinated in comparison with those unvaccinated in the same age group. The increase was most marked among those 5–15-years of age. No cases were observed in children less than 4 years of age. Among persons over 19 years of age the incidence of narcolepsy has not increased and there is no sign that the vaccine had had an effect on the risk for falling ill with narcolepsy. Overall, the observed association between the vaccine and narcolepsy in the age group of 4–19 years is so evident that it is unlikely that some underlying or so-called confounding factor could alone completely explain it.

Doch man soll nicht nur den ersten Absatz der Studie lesen. Weiter steht dort nämlich geschrieben: (Hervorhebung: Autor)

In those countries which used similar pandemic vaccines in 2009-2010, an increased incidence of narcolepsy in children and adolescents has been observed only in Finland, Sweden and Iceland. In contrast to Finland, increased numbers of narcolepsy have been observed also among unvaccinated children and adolescents in Iceland. In Norway, United Kingdom, Germany and Canada, an estimated total of 3,5 million 4–19 year old children and adolescents have been vaccinated with the same vaccine as in Finland with no sign of an increase in narcolepsy.

Es wurde also nur in Finnland beobachtet, dass diese Impfung Narkolepsie verursacht. In anderen Ländern, wie z. B. Norwegen, Großbritannien, Deutschland und Kanada wurde das nicht beobachtet. Es war sogar so, das in Island nicht geimpfte Kinder eher an Narkolepsie erkrankten.

Insgesamt kommt die Studie zwar trotzdem zu dem Schluss das in Finnland (und zwar nur da!) dieser Zusammenhang beobachtet wurde. Diese Beobachtung ist bzw. konnte noch nicht wiederholt werden. Damit gilt die Beobachtung nur für Finnland und nur für diese Impfung.  Pauschal zu sagen, das alle Impfungen schlecht sind, geht hier auf keinen Fall. Selbst die Studie schränkt die Beobachtung auf Genetische- und Umweltfaktoren für diese Nebenwirkung der Impfung ein.